01
06
2017
Selbstmotivation

In 5 Minuten den Schweinehund überwinden

Den Schweinehund in 5 Minuten überwinden

Trainingspartner

 

Jeder kennt ihn- den inneren Schweinehund! Warum es ihn jedoch gibt, weiß keiner so genau. Dennoch hemmt er unsere Leistungen in vielen Bereichen wie Job, Hausarbeit oder bei der Erreichung unserer Ziele.

Nehmen wir an, das Ziel lautet Abnehmen, dann steht sicherlich ein wöchentliches Training an und das verteilt auf mehrere Tage. Die Arbeit ist erledigt und nach dem harten Tag steht der Besuch im Gym noch an. Im Kopf brüllt der Schweinehund schon die Ausreden, wie etwa:

“Da ist sicherlich viel Verkehr auf dem Weg dort hin!”

“Das Fitness Studio ist doch eh voll heute!”

“Ich war schon den ganzen Tag auf Achse und jetzt soll ich mich noch bewegen?”

“Ich kann doch auch morgen gehen.”

So oder so ähnlich spielen sich die inneren Dialoge ab bevor man sich entschließt ins Fitnessstudio zu fahren ODER auf die Couch zu fallen. Nicht wahr?

Der einfachste Trick gegen den Schweinehund

Um den Schweinehund zu besiegen ist es, sich einen Trainingspartner zu suchen. Ein motivierter Freund oder Kollege hilft sich zu motivieren und seine Leistungen zu verbessern. Man kann sich gegenseitig pushen und hat einen festen Termin für das Fitnessprogramm vereinbart. Die wenigsten möchten Absagen. Außerdem kann der Partner bei komplexen Übungen helfen.

Kein Trainingpartner?

Natürlich hat nicht jeder einen Trainingspartner. Da hilft nur die Selbstmotivation. Aber wie funktioniert das? Ganz einfach. Visualisiere dein ZIEL. Wenn dein Ziel ein besseres Aussehen ist, dann suche dir ein Foto eines Vorbilds aus dem Internet. Lade es auf dein Handy und stell dir vor du hättest diesen Körper. Wenn man dieses Bild anschaut und sich überlegt wie sich dieser Körper wohl anfühlen kann. Welche Gefühle hätte man wenn man vorm Spiegel steht? Welche Gefühle kommen beim Shopping neuer Kleider auf? Welche Art Kleider wären es? Wie fühlen sich die positiven Reaktionen des Bekanntenkreises an auf die neue Figur?

Das fühlt sich doch verdammt gut an, oder? All diese positiven Vorstellungen tragen dazu bei, dass man Lust bekommt, dieses Ziel zu erreichen und automatisch Energie erhält, um den Schweinehund zu überwinden.

So funktioniert es im übrigen mit allen Dingen im Leben. Man muss nur genügend Gründe finden sich zu bewegen. Wenn diese Gründe größer sind als die Bequemlichkeit führt jeder Weg ans Ziel.

Übung macht den Meister

Manchen fällt es allerdings schwer sich bereits ins Ziel hinein zu fühlen, aber das ist reine Übungssache. Es reichen dafür in der Regel 5 Minuten der Vorstellung, diese sollte jeder aufbringen können. Wenn du also morgen oder übermorgen, im Büro oder daheim sitzt und dein Training ansteht, dann schaue auf das Bild mit deinem Ziel. Denke an all die positiven Reaktionen die du bekommen wirst. Wie fit du dich fühlen wirst! Wie verdammt gut du aussehen wirst!

Zielvisualisierung

Und jetzt bist du bereit dein Ziel zu erreichen und den Schweinehund zu besiegen.

Auf gehts, ab ins GYM

Deine Senada Spitzenberger

author: Senada Spitzenberger

Comment
0

Leave a reply

Die Webseite verwendet Cookies. Wenn du diese Webseite nutzt, akzeptierst du die Verwendung von Cookies Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close